Ein sanfter Riese – die Maine Coon

Coonies, wie Katzen der Rasse Maine Coon, umgangssprachlich bezeichnet werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Dies verdanken sie nicht nur ihrem sanften Wesen, sondern auch ihrer imposanten Gestalt. Schließlich gehört die Maine Coon zu den größten Katzenrassen. Und auch ihre Geschichte bzw. die Legenden, die sich um ihre Entstehung ranken, machen die Maine Coon zu einer sehr interessanten Katzenrasse.

Die Herkunft der Maine Coon

Zur Entstehung der Rasse gibt es verschiedene Annahmen. Manche konnten mittlerweile komplett ausgeschlossen werden, z. B. dass die Maine Coon aus einer Verpaarung von Waschbär und Hauskatze entstanden sei, andere bisher nicht erwiesen werden. So geht eine Geschichte beispielsweise davon aus, dass es sich um Nachfahren der Samtpfoten der französischen Königin Marie Antoinette handelt. Eine andere besagt, die Coonies seien die Nachkommen der Haustiger, die mit dem Wikinger Leif Eriksson in die USA kamen oder auch, dass es die Abkömmlinge der Katzen von Kapitän Coon seien. Am wahrscheinlichsten gilt jedoch aktuell, dass es sich schlicht um Nachfahren der Tiere handelt, die mit den zahlreichen Einwanderern bzw. deren Schiffen in die USA kamen.

Das Aussehen der Maine Coon

Mit einer Länge von bis zu 1,20 Metern (von Nasen- bis Schwanzspitze) und einem Gewicht zwischen vier und neun Kilogramm (in Ausnahmefällen auch mehr) gehört die Maine Coon zu den größten und schwersten Katzenrassen. Der Kopf der imposanten Samtpfoten ist etwas länger als breit, mit einer breiten Schnauze, weit auseinanderstehenden Augen und großen Ohren. Zwischen den Zehen befinden sich die charakteristischen Fellbüschel („Schneeschuhe“), die Ohren können Luchspinsel tragen. Das Fell ist halblang und kann zahlreiche unterschiedliche Farben und Zeichnungen aufweisen.

Durch ihre eindrucksvolle Größe stellt die Maine Coon auch besondere Ansprüche an ihr Zubehör. So lohnt sich bei diesen Katzen beispielsweise die Anschaffung eines Kratzbaums für große Katzenrassen.

Der Charakter der Maine Coon

Die Maine Coon gilt als sanfte, intelligente, verspielte und sehr soziale Katze. Die meisten Vertreter lieben Wasser und benutzen mit Begeisterung ihre Pfoten – auch zur Futteraufnahme. Menschen gegenüber verhält sich die Maine Coon in der Regel freundlich, anhänglich und selten aggressiv. Trotz ihrer beachtlichen Größe ist die Stimme der Samtpfoten relativ leise und hoch, was häufig für Belustigung sorgt.